Kinderherzchirurgie neu eröffnet an der Homburger Uniklinik (UKS)

Das Universitätsklinikum des Saarlandes eröffnetet am 20. Mai 20016 in Homburg offiziell die Kinderherzchirurgie. Die Veranstaltung fand in feierlichem Rahmen in Anwesenheit der saarländischen Ministerpräsdientin Annegret Kramp Karrenbauer und der saarländischen Gesundheitsministerin Monika Bachmann statt. Seit Anfang Mai 2016 finden im UKS wieder die ersten Kinderherzchirurgischen Eingriffe statt. Das Universitätsklinikum rechnet mit ca. 120 Kindern,  die nun pro Jahr herzchirurgisch auf höchstem Niveau versorgt werden können.

herz 4

Dank der finanziellen Unterstützung der Landesregierung mit 1,4 Mio. Euro konnte diese Baumaßnahme kurzfristig realisiert werden, das UKS finanzierte zusätzlich 0,5 Mio. Euro.

Aufgrund personeller Veränderungen sowie räumlicher Erfordernisse konnten ab Oktober 2015 am Standort Homburg die kinderherzchirurgischen Eingriffe nicht mehr entsprechend den Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses (GBA) durchgeführt werden. Nun sind die personellen sowie die struckturellen Voraussetzungen wieder gegeben.

herz 2

Herzkatheterlabor an die Kinderklinik

Für die Kinderkardiologie wurde ein Herzkatheterlabor an die Kinderklinik angebaut und für die Kinderherzchirurgie in der Kinderklinik ein Operationssaal umgebaut. Im neuen Herzkatheterlabor-Bereich steht nun eine moderne Hochleistung-Durchleuchtungsanlage zur gleichzeitigen Darstellung von zwei Bildebenen zur Verfügung. Die Anlage ist speziell für die geringstmögliche Röntgendosis zur Untersuchung von Kindern ausgelegt.

herz 1

1975 wurden in Homburg die ersten Herzoperationen bei Kindern durchgeführt. Die Kinderherzchirugie wurde in den letzten Jahrzehnten durch Professor Dr. Hans-Joachim Schäfers exzellent weiterentwickelt und auf ein weit überregionales Niveau geführt.

Im Team zwischen Professor Schäfers  und Professor Dr. Hshim Abdul-Khaliq, dem Direktor der Klinik für Kinderkardiologie, war und ist es Ziel, die qualitative hochwertige kardiologische und kardiochirurgische wohnortnahe Versorgung von herzkranken Kindern am Standort Homburg zu erhalten und weiter auszubauen, erläuterte Professsor Dr. Bernhard Schick in seiner Rede und dankte allen am Neustart Beteiligten für ihre engagierte und kurzfristige Unterstützung.

herz

Ich persönlich finde es gut, das es hier im Saarland sowas für Kinder gibt in der Homburger Uni Klinik, und auch, das sich unser Landesregierung mit einem solch hohen Geldbetrag dafür eingesetzt hat und dafür gesorgt hat, das die Baumaßnahmen schnellstmöglich begonnen werden konnten. An dieser Stelle auch mal vielen Dank an die Ministerpräsidentin des Saarlandes Anngeret Kramp Karrenbauer und unsere Landesregierung. Für solche Projekte sollte einfach Mehr Geld investiert werden, denn diese Geld ist meiner Meinung nach am besten angelegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.